Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in unserer Region unterstützten Projekte nehmen eine sehr positive Entwicklung. Für das aktuelle Jahr und die darauffolgenden Jahre handelt es sich um die Gesamtfördersumme von 11. 302.582,32 Millionen Euro. Besonders die Vielfalt der Förderlandschaft ist erfreulich: Strukturelle Querschnittsaktivitäten der Fernuni Hagen werden ebenso berücksichtigt, wie der Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements der Stadt Hagen. Der Hagener Mittelstand zeigt seine Forschungspotenz in innovativen Werkstofftechnologien wie bei Carl Bechem oder Prevent TWB. Auch Umweltprojekte wurden als förderungswürdig beurteilt: Beispielsweise die der Deutschen Edelstahlwerken und der Siegfried Jacob Metallwerke. Ferner können sich die cleveren Softwaresysteme der Heermann GmBH und die Optische Technologien an der Fachhochschule Südwestfalen über Zuwendungen freuen.

Dazu meint die Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf: "Als Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung freut es mich besonders, dass das Bundesministerium für Bildung und Forschung in unserer Region mit einen zweistelligen Millionenbetrag engagiert. Meine Arbeit in Berlin ist das Bohren dicker Bretter trägt eben manchmal auch Früchte. Vor allem aber ist es das Verdienst der vielen klugen und innovativen Köpfe in unserer Region! Chapeau! Die Förderung ist ein ganz starkes Signal für den Bildungs- und Forschungsstandort Hagen sowie den Mittelstand in meiner Heimat. Ich freue mich bereits jetzt darauf, die spannenden Projekte vor Ort besuchen und begleiten zu dürfen."

Deutsche Schüler Akademie sucht engagierte Jugendliche aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis!


Jetzt bewerben!


Wollt ihr wissen, wie man Seuchen oder Wirtschaftskrisen bekämpfen kann? Dann ist die "Schülerakademie 2017" das Richtige für euch!
Die Hagener CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf weist auf den Beginn der Bewerbungsphase für die „Schülerakademie 2017“ hin, die in den Sommerferien an verschiedenen Orten in Deutschland stattfinden wird. Giousouf: „Seid Ihr bereit für eine Herausforderung? Dann bewerbt euch und erlebt es selbst. Es wäre toll, wenn Schüler aus Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis bei diesem Angebot mit dabei sind.“ Über 4.000 Schulen im In- und Ausland sind aufgerufen, besonders leistungsfähige Jugendliche der gymnasialen Oberstufe zur Teilnahme vorzuschlagen. Interessierte Schüler können sich auch selbst für einen der begehrten Plätze bewerben. Gemeinsam mit Experten aus Lehre und Forschung erarbeiten die Schüler spannende wissenschaftliche Themenstellungen aus verschiedensten Fachbereichen. 16 Tage voller Herausforderungen, Kreativität und Offenheit erwarten die Teilnehmer an mehreren Standorten in ganz Deutschland.
Im vergangenen Jahr nahmen rund 1.000 Jugendliche an der Deutschen Schüler Akademie teil, mehr als doppelt so viele hatten sich auf die begehrten Plätze beworben.

Mehr zum Bewerbungsverfahren unter: www.deutsche-schuelerakademie.de/dsa/dsa-bewerbungsverfahren

Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in unserer Region unterstützten Projekte nehmen eine sehr positive Entwicklung. Für das aktuelle Jahr und die darauffolgenden Jahre handelt es sich um die Gesamtfördersumme von 11. 302.582,32 Millionen Euro. Besonders die Vielfalt der Förderlandschaft ist erfreulich: Strukturelle Querschnittsaktivitäten der Fernuni Hagen werden ebenso berücksichtigt, wie der Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements der Stadt Hagen. Der Hagener Mittelstand zeigt seine Forschungspotenz in innovativen Werkstofftechnologien wie bei Carl Bechem oder Prevent TWB. Auch Umweltprojekte wurden als förderungswürdig beurteilt: Beispielsweise die der Deutschen Edelstahlwerken und der Siegfried Jacob Metallwerke. Ferner können sich die cleveren Softwaresysteme der Heermann GmBH und die Optische Technologien an der Fachhochschule Südwestfalen über Zuwendungen freuen.

Dazu meint die Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf: „Als Mitglied im Ausschuss für Bildung und Forschung freut es mich besonders, dass das Bundesministerium für Bildung und Forschung in unserer Region mit einen zweistelligen Millionenbetrag engagiert. Meine Arbeit in Berlin ist das Bohren dicker Bretter trägt eben manchmal auch Früchte. Vor allem aber ist es das Verdienst der vielen klugen und innovativen Köpfe in unserer Region! Chapeau! Die Förderung ist ein ganz starkes Signal für den Bildungs- und Forschungsstandort Hagen sowie den Mittelstand in meiner Heimat. Ich freue mich bereits jetzt darauf, die spannenden Projekte vor Ort besuchen und begleiten zu dürfen.“ 

Die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, die Hagener Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf, zu den gestrigen antisemitischen Äußerungen von AfD-Politiker Björn Höcke in Dresden:

„Wenn man - vollkommen zurecht - von syrischen Flüchtlingen einfordert, dass Für Antisemitismus kein Platz in unserer Gesellschaft ist, sollte man bei Hasspredigern wie Höcke ebenfalls genauer hinschauen. Dies ist auch Aufgabe des Verfassungsschutzes. Die Grenzen zwischen AfD und NPD sind hier nicht nur vom Vokabular her fließend. Dem Verfassungsschutz fehlen nicht die Mittel, sondern anscheinend der Wille und Mut, um Maßnahmen gegen den Rechtsradikalen Flügel der AfD zu ergreifen.“

 

Pressemitteilung und -einladung

Bürgersprechstunde Ihrer Bundestagsabgeordneten Cemile Giousouf

am Montag, den 30. Januar 16.00 bis 18.00 Uhr,

Haus Ennepetal, Raum 2, Gasstr. 10, 58246 Ennepetal

 

„Ihr Anliegen ist auch mein Anliegen“

Die Hagener CDU-Bundestagsabgeordnete Cemile Giousouf lädt am Montag, den 30. Januar 2017 von 16.00 bis 18.00 Uhr zur Bürgersprechstunde ins Haus Ennepetal,  Raum 2, 58246 Ennepetal ein:

„Wenn Sie ein Anliegen voranbringen, mich auf Probleme hinweisen oder mit mir über Politik sprechen möchten, sind Sie am 30. Januar im Haus Ennepetal genau richtig.

Um Wartezeiten zu vermeiden, melden Sie sich bitte unter 02331/4899650 oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Vielen Dank, ich freue mich auf Sie.“

 

Ihre

  Unterschrift Giououf

Cemile Giousouf