Die nordrhein-westfälische CDU stellte heute auf ihrer Landesvertreterversammlung in Münster die Kandidatinnen und Kandidaten der Landesliste zur Bundestagswahl 2013 auf. Die stellvertretende Vorsitzende des Deutsch-Türkischen Forums der CDU NRW, Cemile Giousouf, kandidierte um Platz 25 der Liste.
Der Vorsitzende des DTF Nordrhein-Westfalen, Bülent Arslan, erklärte:
"Ich gratuliere Cemile Giousouf im Namen des Vorstands herzlich zum Sieg um Platz 25 der Landesliste. Sie setzte sich gegen Sylvia Pantel aus Düsseldorf, die als Gegenkandidatin um Platz 25 auftrat, mit 66% der Stimmen durch. Das ist ein fantastischer Erfolg für Cemile Giousouf und das Deutsch-Türkische Forum. Mit dieser Ausgangslage rückt ein Bundestagsmandat in greifbare Nähe. Zum ersten Mal in der Geschichte der CDU NRW kandidiert einen Türkeistämmige, deren Eltern als Gastarbeiter nach Deutschland kamen für ein Bundestagsmandat in der CDU. Das ist ein historischer Tag. Wir wünschen Cemile Giousouf viele Erfolg und unterstützen sie im anstehenden Bundestagswahlkampf“, so Arslan.
Arslan unterstrich darüber hinaus, dass dieser gute Listenplatz ein wichtiges Signal der Öffnung der Partei sei. In der Volkspartei CDU hätten alle ihren Platz, die die Werte der Partei teilen, gleich welcher Herkunft oder Religion. Dies habe die NRW-CDU heute unter Beweis gestellt und damit ihre Innovationskraft bewiesen.
Cemile Giousouf erklärte nach der Landesvertreterversammlung: „Das Ergebnis macht deutlich, dass nicht nur die Parteispitze, sondern die breite Basis der Partei diesen Öffnungskurs mitträgt. Ich habe viel Zuspruch für diese Kandidatur von Christdemokraten bundesweit erhalten. Ich will mich dafür einsetzen, dass viele Zuwanderer ihre politische Heimat in der CDU finden.“

Zum Abschluss eine tollen Wochenende mein erster Besuch in der Enervie Arena. Und da schlägt Phoenix Hagen auch noch den haushohen Favoriten ALBA Berlin mit 94:87. Der Spannung und der Stimmung in der Halle konnte man sich nicht entziehen. So gab es schon nach wenigen Minuten nur noch Stehplätze im Ischeland. Und das war nur ein Schritt Richtung Playoffs.

Glückwunsch an das Team und die Trainer!